Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst in Trier
über uns & datenschutz>    f

OPENING 

23/22/21/20/19/18/17/16/15/14/13/12/11


OPENING 23
Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst TUFA Trier

opening 2023

Freitag 3. bis Sonntag 5. Februar 2023
+
OPEN - EXPO

Klangkunstausstellung
STATEMENTS - MOVEMENTS
Pierre Berthet + Günter Graf + Rie Nakajima + Wolfgang Schliemann
3. Februar - 5. März 2023  TUFA 2. OG

TUFA Kultur- & Kommunikationszentrum Trier, Wechselstr. 4-6

Eine Veranstaltung der TUFA und der Stadt Trier. Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland Pfalz, der Kulturstiftung der Sparkasse Trier, Kulturstiftung Trier, Museum am Dom, Nikolaus-Koch-Stiftung und in Kooperation mit der Gesellschaft für Aktuelle Klangkunst Trier e.V.

Schirmherrin: Katharina Binz
Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz
 



 

Die Spuren der Pandemie sind auch im Konzertprogramm des 23. Opening-Festival durch die künstlerischen Auseinandersetzungen der partizipierenden Musiker in verschiedenster Weise zum Ausdruck gekommen: Es ist wahrnehmbar, dass die rundum auferlegten pandemischen Einschränkungen Anlass dazu waren, darüber reflektierend Positionen zu finden, sie zumindest in Frage zu stellen und diesen etwas entgegenzustellen. Die „Statements“ der über 30 Akteure zeigen dies in unterschiedlicher Weise in ihren Konzerten. Eine über die Negativität der erlebten Zeit hinaus - die durch die kriegerischen Handlungen zusätzliche Verunsicherungen erfährt -  ins Auge gefasste Zukunftsperspektive wird sichtbar, die ihre Kraft in einer  unerschütterlichen Haltung zur Quelle des Schöpferischen sucht!

Opening 23 zeigt in 10 Konzerten mit mehreren Uraufführungen, weiteren Veranstaltungen für Schüler sowie einer Klangkunstausstellung musikalische Wege auf, welche die verschiedensten Positionen zeitgenössischen Schaffens spiegeln.So werden Klassiker der Moderne, die bereits im allgemeinen  Repertoire der Konzertbetriebe verankert sind wie auch aktuellste  Werke präsentiert, die ihren Weg dahin noch suchen oder Uraufführungen, die speziell für dieses Festival geschrieben wurden und ihrer Geburtsstunde entgegen leben.

Die zentrale Umrahmung des Festivals bildet wieder die 3-wöchige Klangkunstausstellung OPEN-EXPO im 2. OG der TUFA. Die Festivallounge im 2. OG sorgt nicht nur für das leibliche Wohl, sondern schafft die gewohnte, ganz besondere Opening-Atmosphäre mit offenem und warmherzigen Austausch und der Begegnung von Künstlern, Akteuren und Publikum!

Als großer Klang und Aufforderung für das internationale Festival für aktuelle Klangkunst über allem bleibt auch 2023 dies: Brücken zu schlagen als Akte der Begegnungen zwischen alter und neuer, streng komponierter und frei improvisierter Musik, zwischen östlicher und westlicher Musik, zwischen Kontemplation und Experiment!


Künstlerische Leitung: Bernd Bleffert und Thomas Rath

 

  

  
 


Programmübersicht:


 

Freitag | 3.Februar | 17:00 Uhr  | TUFA 2. OG
Eröffnung durch die Schirmherrin
in der Ausstellung


Freitag | 3.Februar | 18:00 Uhr | TUFA Großer Saal
UNANSWERED QUESTION
JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar
Leitung: Stefan Kohmann und Eva Zöllner


Freitag | 3.Februar | 20:00 Uhr | Viehmarktthermen
DOPPEL - PORTRAIT
LUNA – Streichquartett

 
Freitag | 3.Februar | 22:00 Uhr | TUFA Großer Saal
KUGO
vibrating hearts - like the strings of a harp humming in the windEva Maria Houben / Klavier  + Sanae Kagaya / Butoh-Tanz





Samstag | 4.Februar | 17:00 Uhr | AMG (Angela Merici Gymnasium)

CELAN-GESÄNGE  I - V  - Gerhard Stäbler
Einat Aronstein  / Sopran + Mabel Yu-ting Huang / Klavier

 
Samstag | 4.Februar | 19:30 Uhr | TUFA Großer Saal
EIKON
Annick Pütz / Tanz + Klaus Maßem / Video + Eiko Yamada / Blockflöten + Wolfgang Schliemann / Schlagwerk + Krischan Kriesten /Technik

 
Samstag | 4.Februar | 21:00 Uhr | Viehmarktthermen
OPEN SOURCE
farve contorno: Christina Meißner / Cello + Claudia Buder / Akkordeon


 

Sonntag | 5.Februar | 11:00 Uhr | TUFA Großer Saal
PHASE TO PHASE
Katie Porter / Bassklarinette + Lucio Capece / Bassklarinette

 
Sonntag | 5.Februar | 16:00 Uhr | AMG (Angela Merici Gymnasium)
TIERKREIS - Karlheinz Stockhausen
Oded Geizhals / Vibraphon + Mike Swoboda  /  Posaune

 
Sonntag | 5.Februar | 18:30 Uhr | Museum am Dom
AANRAKEN - BERÜHREN 
Katharina Gross / Violoncello  + Ji-Youn Song  / Klavier

 
 

im Mai!

Freitag | 19. Mai | 20:00 Uhr | St. Gangolfkirche
MÉDITATIONS SUR LE MYSTÈRE DE LA SAINTE TRINITÉ
Olivier Messiaen
Christof Pülsch / Orgel





Klangkunstausstellung:

OPEN-EXPO:
3.Februar - 5. März 2023    TUFA 2. OG

STATEMENTS - MOVEMENTS 

Pierre Berthet + Günter Graf +  Rie Nakajima + Wolfgang Schliemann





 
 


Programm:


 

Freitag | 3.Februar | 17:00 Uhr  | TUFA 2. OG
Festival-Eröffnung in der Ausstellung
durch die Schirmherrin



Freitag | 3.Februar | 18:00 Uhr | TUFA Großer Saal
UNANSWERED QUESTION
JugendEnsembleNeueMusik  Rheinland- Pfalz /Saar
Leitung: Stefan Kohmann und Eva Zöllner



Charles Ives (1874–1954): The unanswered question (1908)
Konrad Waßmann (*2000): Peace about war (2022) für Solotrompete und Ensemble
Matthias Kaul (1949-2020): Bell Air (2010) für 6 Schlagzeuger mit 36 Glocken

Anestis Logothetis (1921 - 1994): Styx (1969) für Ensemble 

Jonathan Spratte (*1999) Inauguration (2021) für Ensemble
Ling-Hsuan Huang (*1991) Dyschrono für 16 Instrumente

Das JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar (JENM) spannt mit seinem Konzertprogramm einen Bogen über 100 Jahre musikalische Moderne. Die bahnbrechende Komposition von Charles Ives „The Unanswered Question“ symbolisiert nicht nur philosophisch die „ewige Frage nach dem Sein“, sondern zugleich auch die Frage: Musik – wohin? Diese fruchtbare Unruhe und Suche nach Wahrheit und Authentizität kennzeichnen auch alle weiteren Werke dieses Konzertabends.

 

Freitag | 3.Februar | 20:00 Uhr | Viehmarktthermen
DOPPEL-PORTRAIT : Kunsu Shim+ Gerhad Stäbler
LUNA – Streichquartett



Janneke van Prooijen /  Violine

Jellantsje de Vries /  Violine
Elisabeth Smalt /  Bratsche

Katharina Gross / Cello
 
Kunsu Shim: Luft.Inneres für Streichquartett (2019) 

Gerhard Stäbler: Erzählen für Streichquartett (2019) 

Kunsu Shim: So seidig, so subtil für Streichquartett (2022) UA             

Das Doppelportrait-Konzert ist Kunsu Shim und Gerhard Stäbler gewidmet. Manche Openingbesucher sind bereits mit beiden Komponisten vertraut und wissen, dass ihre Werke von großer Individualität geprägt sind und sich in Vielem unterscheiden. Doch bewegen sich beide Künstler zusammen entlang einer Lebenslinie, die „Frei-von-Zweck“ bezeichnet werden kann.
Wie der Philosoph Byung-Chul Han sagt: „Frei-sein bedeutet ursprünglich „bei Freunden sein“ (…) Freiheit heißt nichts anders als „sich miteinander realisieren.“



Freitag | 3.Februar | 22:00 Uhr | TUFA Großer Saal
KUGO /  UA
vibrating hearts - like the strings of a harp humming in the wind



Eva Maria Houben / Klavier
Sanae Kagaya / Butoh-Tanz 

“KUGO”  erlaubt zwei Vorstellungen: einmal die Idee als ein Musikinstrument, das gespielt wird, und einmal als Instrument, das vom Wind, der die Saiten berührt, zum Klingen gebracht wird: Klänge voller Trauer und Klage. Tatsächlich ist KUGO oft am Rand des Daches eines buddhistischen Bauwerks zu sehen. Das Werk KUGO ist ein Ausschnitt eines unabgeschlossenen und unabschließbaren Prozesses, ist kein Werk mit einem bestimmten Anfang und Ende, es ist unanfänglich und könnte immer so weitergehen: KUGO als Praxis des Klagens, eines Klagens, das in einer Welt wie der unseren dem Überleben dient.





 

 

Samstag | 4.Februar | 17:00 Uhr | AMG (Angela Merici Gymnasium) 

CELAN-GESÄNGE I – V
Gerhard Stäbler / UA
für Mezzosopran (mit Toypiano) und Klavier



Einat Aronstein / Sopran
Mabel Yu-ting Huang / Klavier

Auge der Zeit - I
Welchen der Steine du hebst - II
Sprich auch Du - III
Mit zeitroten Lippen - IV
Inselhin - V

Die Celangesänge sind im Frühjahr und Sommer 2021, der Zeit massiv erzwungener kultureller Einschränkungen, entstanden. Für Gerhard Stäbler stellten sich in den tief- und weitblickenden Gedichten von Paul Celan immer wieder auf verschiedenste Art Fragen, die ihn auch im Alltäglichen ständig bedrängten: „Wohin jetzt, Schattenentblößter, wohin?“ und auch „Nun aber schrumpft der Ort, wo du stehst.“ P. Celan



Samstag | 4.Februar | 19:30 Uhr | TUFA Großer Saal
EIKON / UA
eine Verschmelzung von Tanz, Zeichnung, Video- und frei improvisierter Musik



Annick Pütz / Tanz
Klaus Maßem / Video
Eiko Yamada / Blockflöten
Wolfgang Schliemann / Schlagwerk
Krischan Kriesten / Technik

Gesichter blicken uns entgegen, treten uns gegenüber, meditierend, schlafend, Fragen stellend. Im Licht projezierter Zeichnungen von Klaus Maßem entstehen Räume, welche die Tänzerin choreografisch durchschreitet. Ihr Körper, ihre Gesten, wenden sich Gesichtern zu und ab, bringen als bewegliche Leinwand die Linien und Flächen der Zeichnungen in Bewegung. Die Musik als das dritte Medium entsteht im Augenblick, als akustisches Element sowohl autark als auch in unmittelbarer Reaktion auf das Geschehen.




Samstag | 4.Februar | 21:00 Uhr | Viehmarktthermen

OPEN SOURCE
farve contorno:
Christina Meißner / Cello
Claudia Buder / Akkordeon


FRAKZIONEN.bethel

Open source entwickelt neue Klangquellen.
Alte Klänge werden offengelegt und neu bewegt. Neue Klänge knüpfen Verbindungen zu Bestehendem.
Was war? Was ist? Was wird sein? Das Raum-Zeit-Kontinuum darf hinterfragt werden.
Nachhören – Hineinhören – Voraushören. Open source eröffnet Räume für Fragen und Antworten mit der Innerlichkeit des Augenblicks.

 

farve contorno
open

Josquin des Préz (1450-1521)
Tu Solus Qui Facis Mirabila

Omri Abram (1986)
Lavan (2019)

Josquin des Préz (1450-1521)
Mille Regretz

Salvatore Sciarrino
Vagabonde Blu (1998)

farve contorno
in-between

Salvatore Sciarrino
Ai Limmite Della Note (1984)

Josquin des Préz (1450-1521)
In Te Domine Speravi

Chaya Czernowin (1957)
Gradual Edge II (2012/2022) Uraufführung

farve contorno
source



 


Sonntag | 5.Februar | 11:00 Uhr | TUFA Großer Saal
PHASE TO PHASE
Katie Porter / Bassklarinette
Lucio Capece / Bassklarinette




Die Arbeit des Bassklarinetten-Duo von Katie Porter und Lucio Capece zelebriert das Miteinander, eine zutiefst gemeinsame Herangehensweise an das Bassklarinettenspiel, den Klang, die Musik und die Erfahrung von Zeit. „Phase to Phase“ wurde während der Pandemie, bevor sich die beiden Musiker jemals persönlich begegnet sind, über einen Zeitraum von einem Jahr über das Internet komponiert und aufgenommen. Unter Ausnutzung des vollen Spektrums ihrer Instrumente erzeugen überlappende Töne Wellenmuster, Phasen und Hörerweiterungen in einem kollektiven Klang, der viel größer ist als sie selbst.



Sonntag | 5.Februar | 16:00 Uhr | AMG

TIERKREIS - Karlheinz Stockhausen
Oded Geizhals / Vibraphon
Mike Swoboda / Posaune



Der TIERKREIS – 12 Melodien der 12 Sternzeichen gilt als eines der zugänglichsten und schönsten Werke Karlheinz Stockhausens. Gleichzeitig ist dieser eine besondere Herausforderung für die Ausführenden. Das Werk ist ohne fixe Instrumentation und jede Melodie dauert nur ca. 30 Sekunden. Dadurch wird die Erstellung einer eigenen Fassung zum Hauptbestandteil der Interpretation. Dieser kreativen Arbeit vorangestellt sind eigene Werke der beiden international tätigen und außergewöhnlichen Interpreten und Komponisten zeitgenössischer Musik.

Oded Geizhals (*1990) Five Miniatures (2020) für Posaune und Vibraphone

Mike Svoboda
(*1960) aus den Concert Etudes (2008) Nr. 5 Slide, Nr. 2 Wawa, Nr. 3 Tube

Mike Svoboda
  Cartesian Rainbow (2017) für Percussion

Karlheinz Stockhausen
(1928-2007) Tierkreis – 12 Melodien der Sternzeichen (1975) Realisation für Posaune und Percussion von Mike Svoboda und Oded Geizhals

 

Sonntag | 5.Februar | 18:30 Uhr | Museum am Dom
AANRAKEN - BERÜHREN
Katharina Gross / Violoncello
Ji-Youn Song / Klavier



In den letzten anderthalb Jahren ist uns der Wert des "Berührens" bewusst geworden. Das Stück „Aanraken“ („Berühren“) versucht, dem Gefühl des WiederBerührens eine Form zu geben: die Dinge wieder berühren, uns, einander, die Saiten des Violoncellos und Tasten des Klaviers - alles mit äußerster Vorsicht. Eine Musik, die ihren "Willen" völlig verloren hat und nur noch "ist", eine Art intimes melancholisches Ritual.“

Kunsu Shim: 1 Three Events (für Klavier solo)

Gerhard Stäbler: Capricci für Cello solo / UA

Galina Ustvolskaya: Grand Duet

Yannis Xenakis: Paille in the wind

Jan van de Putte: Aanraken (2021)




IM MAI!

Freitag | 19. Mai | 20:00 Uhr | St. Gangolfkirche
MÉDITATIONS SUR LE MYSTÈRE DE LA SAINTE TRINITÉ
Olivier Messiaen
Christof Pülsch / Orgel



Olivier Messiaen hat in seinen Orgelwerken einen ganz eigenen Klangkosmos erschaffen, erwachsen aus seinem lebenslangen Me- ditieren über das „Geheimnis Gottes“.

„Mein heimliches Verlangen nach feenhafter Pracht in der Harmonie hat mich zu diesen Feuerschwertern gedrängt, diesen jähen Sternen, diesen blau-orangen Lavaströmen, diesen Planeten von Türkis, diesen Violetttönen, diesem Granatrot wuchernder Verzweigungen, dieser Wirbel von Tönen und Farben in einem Wirrwarr von Regenbögen.“ aus: „Die Technik meiner musikalischen Sprache“ von Olivier Messiaen.





Klangkunstausstellung:



OPEN-EXPO:

3.Februar - 5. März TUFA 2. OG
STATEMENTS - MOVEMENTS
Vernissage: 03. Februar 17:00 Uhr

Positionen zur Klangkunst
Pierre Berthet + Günter Graf + Rie Nakajima + Wolfgang Schliemann






Sonntag | 5. März | 18:00 Uhr | TUFA 2.OG

Finissage:

Performances und Beiträge von
Rie Nakajima und Pierre Berthet, Wolfgang Schliemann, Günter Graf


 


 
 
OPENING für Schüler

Für die Schülerworkshops ist eine Anmeldung im TUFA-Büro
unter 0651-7182412 oder per E-Mail an info@tufa-trier.de
erforderlich.


13. - 17. März | Ort ( Schule) und Zeit nach Absprache
Anmeldung für interessierte Schulklassen über TUFA erforderlich!
Schülerworkshop - Unterstufe

WORKSHOP I - REISE NACH JERUSALEM
Lieder und Melodien aus Israel

Wenn West und Ost sich begegnen: eine kleine Reise in die schöne
und farbenfrohe Musik Israels

Einat Aronstein / Sopran
Oded Geizhals / Percussion



Die beiden, mittlerweile in Trier ansässigen Musiker aus Israel, brin-
gen alte und neue israelische Lieder singend und spielend den Schü-
lern der Klassen 1-4 nahe und erzählen in anschaulichen Bildern aus
ihrer Heimat Israel.





Freitag | 03. Februar | 12:00 Uhr | TUFA Großer Saal
Anmeldung für interessierte Schulklassen über TUFA erforderlich!

WORKSHOP II - LANDES JUGEND ENSEMBLE NEUE MUSIK
Gesprächskonzert für Schüler der Oberstufe mit Auszügen aus
dem Programm:

UNANSWERED QUESTION
JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar
Leitung / Stefan Kohmann und Eva Zöllner



Das JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar (JENM) spannt
mit seinem Konzertprogramm einen Bogen über 100 Jahre musikalische
Moderne.

 






Tickets und Eintrittspreise

OPENING - Eintrittspreise
Festivalpass (alle Veranstaltungen):  60 € / 80 €
Einzelveranstaltungen:  10 € / 15 €
Tageskarte: Freitag, Samstag oder Sonntag:  20 € / 30 €
Schüler-Workshop: 4 €

Kartenvorverkauf:
bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen
und www.Ticket-regional.de

Veranstalter: Stadt Trier
Festivalort, Kontakt und Anmeldung
TUFA Trier e.V.
Wechselstr. 4 - 6
54290 Trier
Telefon: 0651-7182412
E-Mail: info@ tufa-trier.de







  datenschutz/impressum >
^
2023
übersicht >
programm >
OPEN-EXPO >
(3.2-5.3)
___________


OPENING für
schüler >

___________

tickets >
___________

flyer(pdf)>>